ESTA Absaugtechnik & -anlagen

Geschichte

1972

ESTA ist in einem ca. 16 qm großen Büro in der Privatwohnung von Günter Kulitz gegründet worden. Die Geräte werden teils zugekauft oder außer Haus gefertigt. 

Die Absauggeräte, die durch die große Nachfrage indirekt zur Gründung des Unternehmens führen, sind immer noch Bestandteil des Produktsortiments. In weiterentwickelter Form bewähren sie sich auch heute noch als Kleinentstauber ESTA 70 und 100.

1977

Das Unternehmen zieht in das Sendener Industriegebiet um und kann von nun an mit eigenem Know-How und den idealen räumlichen Möglichkeiten die Fertigung selbst vornehmen.

 

80er Jahre

 

In den 80er Jahren erweitert ESTA sein Angebot um Schweißrauchfilter, mobile und stationäre Entstauber, Absaugarme und Industriesauger.

Diese Entwicklung ist für ESTA von großer Bedeutung, denn neben der Produktion mobiler und seriengeprüfter Kleinentstauber werden auch zunehmend große stationäre Absauganlagen hergestellt und betriebsfertig bei den Kunden im In- und Ausland aufgestellt.

1986

 

1986 startet ESTA die Internationalisierung des Unternehmens auf dem amerikanischen Markt.

Auch heute noch besteht eine erfolgreiche Vertriebsniederlassung in Charlotte.

Besuchen Sie unsere ESTA USA Website

90er Jahre

 

Am Ende des Jahrzehnts ist der Markt für Absauggeräte geprägt durch die Einführung strenger gesetzlicher Vorschriften, deren Einhaltung die Berufsgenossenschaften und Gewerbeaufsichtsämter überwachen.
Entwicklung und Konstruktion müssen nun auf die neuen Richtlinien abgestimmt werden.

1997

 

Nach dem Tod des Firmengründers Günter Kulitz übernimmt dessen Sohn Dr. Peter Kulitz 1997 die Geschäftsleitung in der zweiten Generation.

Im selben Jahr lässt sich ESTA erstmals nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren.

2007

 

Das neue Vertriebs- und Montagezentrum wurde eingeweiht.

Dessen regenerative Gebäudetechnik ist mit dem „Deutschen Solarpreis 2007“ prämiert. Für die einzigartige Architektur erhält ESTA den „Preis des Deutschen Stahlbaues 2008“.

 

Die ESTA ACADEMY wird gegründet. Die hausinterne Schulungseinrichtung zeichnet sich durch ein flexibles Modulsystem aus. Dadurch können die Schulungsinhalte individuell auf die Bedürfnisse von Mitarbeitern, Kunden und Partnern zugeschnitten werden.

2008

 

Das neue Hochregallager komplettiert die Erweiterung des Firmengeländes. 

ESTA ist zu dieser Zeit bereits in mehr als 30 Ländern vertreten und weltweit für seine zuverlässige Absaugtechnik bekannt.

2010

 

Mit dem MAX Award als bester Ausbildungsbetrieb würdigt der Landkreis Neu-Ulm das Engagement von ESTA in der Ausbildungsarbeit. Im selben Jahr wird das Familienunternehmen mit dem Ehrenpreis für Prävention im Gesundheits- und Arbeitsschutz durch die Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) ausgezeichnet. 

2012

Im Juni feiert ESTA sein 40-jähriges Firmenbestehen. Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft würdigen am Tag der offenen Tür die Erfolge sowie den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beitrag des Unternehmens. Allen voran gratuliert die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Annette Schavan und unterstreicht den Vorbildcharakter von ESTA in der Nachwuchsförderung.

 

Die Prämierung als „Ausbildungs-Ass 2012“ stellt den krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres dar. ESTA ist damit bester Ausbildungsbetrieb in der Kategorie „Industrie, Handel, Dienstleistung“. Der bundesweit renommierte Wettbewerb wird alljährlich von den Wirtschaftsjunioren Deutschland und den Junioren des Handwerks initiiert.

2013

 

Nun kann Zubehör rund um das Thema reine Luft und Sauberkeit am Arbeitsplatz einfach und bequem in unserem Online Shop bestellt werden. 


ESTA macht sich im selben Jahr das Thema Energieeffizienz im Anlagen- und Maschinenbau zur Unternehmensaufgabe und unterstützt die „Blue Competence“-Nachhaltigkeitsinitiative des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA).

2014

 

ESTA schließt sich der Initiative Fair Company an. Das vom Job- und Wirtschaftsmagazin Karriere vergebene Gütesiegel erhalten Unternehmen, die sich durch die Einhaltung der Fair Company Regeln zu einem fairen Umgang und eine gerechte Entlohnung von Praktikanten verpflichten.

 

Die neuen fahrbaren Entstauber DUSTOMAT 4 bieten eine deutliche Steigerung der Saugleistung bei gleichzeitig höherer Energieeffizienz. Dank innovativer Gehäusekonstruktion bedeutet dies ein besseres Absaugergebnis bei weniger Strom- und Druckluftverbrauch. Die Geräte sind für nahezu alle Branchen geeignet und saugen u.a. die bei der Bearbeitung von Metall, Kunststoff oder Holz anfallenden Stäube und Späne wirkungsvoll ab. Die Dauerfilterpatronen sind abreinigbar und bieten eine lange Standzeit. 

2015


Die neuen Plug & Play-Raumlüftungssysteme FILTOWER zur Ergänzung von Punktabsaugungen feiern Marktpremiere. Die neuen leistungsstarken Filtertürme decken drei Anwendungsgebiete gleichzeitig ab: Schweißrauch, Feinstaub und Ölnebel.

 

Ab 2016

Mit neuer Führungsspitze startet ESTA ins Jahr 2016. Philipp Raunitschke wurde als weiterer Geschäftsführer bestellt. Der gelernte Betriebswirt führt das Unternehmen fortan gemeinsam mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Peter Kulitz.

Zur Geschäftsführung

 

 

ESTA erhält 2017 die Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ für das Hallenlüftungssystem FILTOWER 4.0, das intelligente Netzwerkfunktionen, Fernüberwachung und hohe Energieeffizienz in einem bietet.

Philip Raunitschke macht sich v.a. die Digitalisierung der Absaugtechnik zur Aufgabe. Noch im selben Jahr präsentiert ESTA eine neue Filterturm-Variante mit Industrie 4.0 Funktionalitäten. Anwender sind dadurch in der Lage, das Hallenlüftungssystem an ihre individuelle Netzwerkinfrastruktur zu koppeln. Via Internet können sie so die wichtigsten Betriebsparameter abrufen und überwachen.

Auch die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens ist Chefsache bei ESTA. Für die betriebliche Integration geflüchteter Menschen wird ESTA Anfang 2017 mit dem Corporate Social Responsibility Preis der Bundesregierung ausgezeichnet.

nach oben