ESTA Absaugtechnik & -anlagen

ESTA Unternehmenswald

Aufforsten gegen den Klimawandel

Durch nichts können wir dem Klimawandel so effektiv begegnen wie durch Aufforstung, belegen etliche Studien. Bäume nehmen CO2 auf, binden es als Kohlenstoff und verringern so die Konzentration von Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre. Ein Baum kann im Laufe seiner Lebenszeit ca. 1.000 kg* CO2 kompensieren. Doch Bäume können mehr als nur die Luft säubern und Sauerstoff produzieren. Wälder verbessern die Bodeneigenschaften und schaffen wichtigen Lebensraum für viele unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten. Und auch uns Menschen dienen sie als Rückzugs- und Erholungsorte.


Tief verwurzelt zum eigenen Wald

Als Familienunternehmen ist ESTA seit mehr als 45 Jahren tief in den Regionen Alb-Donau und Donau-Iller verwurzelt. „Der Klimawandel beschäftigt natürlich auch uns. Mit der Idee eines Umweltprojekts unserer Auszubildenden, möchten wir einen kleinen Beitrag zur Aufforstung hier in der Region leisten und sie für dieses Thema sensibilisieren. Dabei ist es mir wichtig, mit den jungen Menschen darüber zu diskutieren, wie eine gute Balance zwischen wirkungsvollem Klimaschutz und wirtschaftlichen Interessen zu schaffen ist“, erklärt ESTA Geschäftsführer Dr. Peter Kulitz. In seinem Freund Baron Constantin von Ulm-Erbach fand Kulitz den richtigen Partner. Im Herbst 2019 sollte es dann so weit sein: Der Großwaldbesitzer stellte ESTA fast ein Hektar Fläche zur Aufforstung zur Verfügung. Der künftige Unternehmenswald liegt nur knapp 20 Kilometer vom Firmensitz in Senden entfernt, in der Nähe von Erbach, einer Kleinstadt im Alb-Donau-Kreis in Baden-Württemberg.

Dr. Peter Kulitz

Dr. Peter Kulitz

Geschäftsführender Gesellschafter

„Als Hersteller von Absaug- und Filteranlagen steht es ESTA gut an, auch im Rahmen der betrieblichen Ausbildung an der Bewusstseinsbildung für ein besseres Klima mitzuwirken.“


ESTA Azubis pflanzen Unternehmenswald

Fast 30 Auszubildende nahmen Mitte November einen Spaten zur Hand und begannen mit der Aufforstung des ESTA Waldes. Insgesamt sollen in den nächsten 2 Jahren mindestens 500 Bäume gepflanzt werden, natürlich mit fachkundiger Unterstützung eines Försterteams und Baron Constantin von Ulm-Erbach.

Als besondere Wertschätzung ihrer Ausbildung bei ESTA wurden die Nachwuchskräfte zudem Pate des von ihnen gepflanzten Baumes. Mit dem Umwelt-Projekt sollen die jungen Menschen nicht nur für den Lebensraum Wald und dessen Bedeutung für das Klima sensibilisiert werden.

Mehr Infos zum Spatenstich

„Ihr“ Baum soll ihnen auch die Möglichkeit geben, ihre persönliche und berufliche Entwicklung zu reflektieren. Schließlich ist wachsen und gedeihen beim Menschen wie beim Baum immer wieder mit Herausforderungen verbunden. Die Baumpflanzaktion soll mit Beginn jedes neuen Ausbildungsjahres wiederholt werden, denn künftig wird jeder ESTA Azubi zum Baumpaten.

Mit dem Unternehmenswald setzt ESTA seine Projektreihe mit Auszubildenden fort. Im sozialen Bereich hat das Unternehmen bereits u. a. die Theatergruppe mit den Donau-Iller Werkstätten Senden und gemeinnützige Sportturniere mit anderen Ausbildungsunternehmen initiiert.


Spatenstich mit dem SWR: ESTA Azubis forsten auf


Daten & Fakten zum ESTA Unternehmenswald

1 Hektar Beforstungssfläche mit Platz für mehr als 500 Bäume

1 Hektar Aufforstungssfläche schafft Platz für mehr als 500 Bäume

100 Jahre Projektlaufzeit

100 Jahre Projektlaufzeit

Baumpatenschaft Urkunde

Baumpatenschaften für Azubis & Kunden


Ein Baron als Wald-Pate

Freiherr Constantin von Ulm-Erbach investiert viel Energie und Herzblut in die Pflege und den Fortbestand seiner Wälder rund um Erbach und darüber hinaus. „Der Wald ist für mich mehr als nur eine Aufgabe, die seit Generationen in unserer Familie zum Fortbestand verpflichtet. Er ist mir zur Leidenschaft geworden. Deshalb ist es mir ein Bedürfnis, den Wald in einem guten Zustand an die nächste Generation zu übergeben“. Die Wälder befinden sich seit 1620 im Privatbesitz der Familie. Seit nunmehr 20 Jahren kümmert sich der studierte Land- und Forstwirt um das waldreiche Gebiet und stellt auch in seinem Bestand Veränderungen durch den Klimawandel fest: „Die extreme Dürre und Hitze schaden dem Wald massiv. So beschäftige ich mich natürlich mit dem Waldumbau in Richtung klimaangepasste Mischwälder. Daher freue ich mich, dass ich mit den ESTA Azubis ein Stück Zukunftswald gestalten kann, der Modellcharakter für weitere Aufforstungsflächen haben soll“, blickt der Baron von Ulm-Erbach gespannt in die Zukunft.

Die Azubi-Aktion im ESTA Wald ist ihm ein persönliches Anliegen: „Ich finde es wichtig, den jungen Menschen fernab von ihrem Azubi-Alltag in der Industrie, den Lebensraum Wald mit all seinen wundervollen Facetten für uns Menschen und die Tierwelt und natürlich mit seiner zentralen Funktion für das Klima und den damit einhergehenden Veränderungen näherzubringen“, erklärt der Freiherr in seiner Rolle als Wald-Pate.


Was wächst im ESTA Wald?

Otto Ketterl ist seit fast 30 Jahren Förster für die Waldgebiete von Erbach und darüber hinaus. Er begleitet die Aufforstung des ESTA Waldes. „Wir setzen auf Nadel- und Laubbäume, wie z.B. Douglasie und Schwarznuss, weil sie als besonders klimaresistent und widerstandsfähig gelten. Halten sie den zunehmenden Wetterextremen wie Dürren, Hitzewellen, Starkregen, lange Kältephasen und Stürmen anhaltend stand, lassen sich daraus Rückschlüsse für weitere Aufforstungen gewinnen“, klärt der Experte auf. Zudem seien gemischte Wälder gegenüber Störungen durch Borkenkäfer, Pilze, etc. weit weniger anfällig als Monokulturen, gibt der Förster zu Bedenken.

Die Bäume im ESTA Wald bleiben mindestens 100 Jahre an ihrem Standort bestehen. So wird die Artenvielfalt des Waldes garantiert. Jeder Baum trägt künftig eine Nummer und kann dadurch dem Baum-Paten zugeordnet werden.

Ein Baum

bindet 5 kg Luftschadstoffe*

 

Schafft 130 kg Sauerstoff*

 

bindet 10 KG CO2*

 

*pro Jahr, Werte variieren ja nach Baumart und -größe I Quelle: www.plant-for-the-planet.org

Filtertürme, die Bäume pflanzen

Parallel zum Azubi-Projekt können auch ESTA Kunden mit der Aktion „Clean the air - plant a tree” zum Baumpaten werden. Beim Kauf eines Filterturms der FILTOWER-Serie sorgen Unternehmen damit nicht nur für saubere Hallenluft, sie tragen gleichzeitig als Baumpate zur Aufforstung und damit für saubere Luft in der Umwelt bei.

Zur Filterturm-Aktion


WIR PFLANZEN NICHT NUR BÄUME!

Das Thema "Energieeffizienz" liegt uns sehr am Herzen, sei es bei unseren Produkten oder innerhalb unseres Unternehmens.

Wie genau das bei ESTA aussieht und mehr zum Thema "Nachhaltigkeit" erfahren Sie hier.

WIR BERATEN SIE GERNE PERSÖNLICH

Unsere Absauganlagen können wir auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Maßgeschneidert, modular und individuell. Fragen Sie uns an!

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Wir helfen gerne!
Wie können wir Sie erreichen?
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
nach oben